Schmerzempfindliche Zähne

Mappe: Schmerzempfindlichkeit

Schmerzempfindlichkeit

Empfinden Sie Schmerzen, wenn Sie ein Glas eiskaltes Wasser oder heißen Kaffee trinken? Da sind Sie mit diesem Problem nicht alleine! Schmerzempfindliche Zähne kommen sehr oft vor. Schätzungsweise die Hälfte der Bevölkerung soll im Laufe ihres Lebens davon betroffen sein. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von schmerzempfindlichen Zähnen und was Sie dagegen tun können.

Ursachen für schmerzempfindliche Zähne

Die Hauptursache für schmerzempfindliche Zähne sind freiliegende Zahnhälse. Ein normaler, gesunder Zahn ist von außen durch den Zahnschmelz geschützt. Diese Schutzschicht ist einer der härtesten Materialien im Körper. Im Zahninneren dagegen befindet sich das Dentin, dessen feine Kanälchen Reize an den Zahnnerv leiten. Die Aufgabe des Zahnschmelzes ist es, dieses empfindliche Innere des Zahns zu schützen.
Wenn Ihr Zahnschmelz dünner wird oder sich das Zahnfleisch zurück bildet, werden Bereiche unter dem Zahnschmelz freigelegt. Nun ist das Dentin nicht mehr bedeckt – äußere Reize, wie Heißes oder Kaltes, aber auch Zucker und säurehaltige Lebensmittel können jetzt Reize auslösen, die direkt zum Zahnnerv geleitet werden. Ein plötzlich auftretender stechender Schmerz entsteht.

Was greift Zahnschmelz und Zahnfleisch an?

  • Häufiger Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken verursachen Säure-Erosion – der Zahnschmelz wird angegriffen.
  • Zuckerhaltige Lebensmittel fördern das Wachstum von schädlichen Bakterien. Dadurch kann es zu Zahnfleischrückgang kommen und empfindliche Bereiche werden freigelegt.
  • Zu starkes Putzen kann den Zahnschmelz regelrecht abschleifen.

Schmerzempfindliche Zähne: ein Teufelskreis

Menschen mit schmerzempfindlichen Zähnen werden aus Angst vor Schmerzen versuchen, bestimmte alltägliche Handlungen wie Essen, Trinken und Zähneputzen zu vermeiden. So gelangen sie oft in einen Teufelskreis. Durch die unzureichende Reinigung der Zähne kann sich mehr Zahnbelag aufbauen. Dadurch wird das Risiko für Zahnfleischentzündungen erhöht. Zahnfleisch bildet sich zurück und Zahnschmerzen nehmen zu.

Was kann ich gegen empfindliche Zähne tun?

Die meisten Menschen stellen eine gewisse Schmerzempfindlichkeit erst dann fest, wenn sie etwas Warmes oder Kaltes essen oder trinken. Wenn sie aber richtig betroffen sind, kann bereits ein kalter Luftzug Schmerzen auslösen. Aber keine Panik: Deswegen brauchen Sie nicht unbedingt eine komplizierte oder schmerzhafte Zahnbehandlung. Schmerzempfindliche Zähne können darauf hinweisen, dass Sie auf Ihre Mundhygiene besser achten müssen. Sie dürfen die Symptome also nicht ignorieren.

Das A und O: Die richtige Mundhygiene

Damit das Problem nicht größer wird, ist eine gute Zahnpflege wichtig. Eine Mundspülung kann helfen, die Zähne an den Stellen zu reinigen, die mit einer Zahnbürste nur schwer erreichbar sind, wie unter dem Zahnfleisch und zwischen den Zähnen.

Einige einfache Tipps, um Ihre Zähne vor Schmerzempfindlichkeit zu schützen:

  • Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich mit einer weichen Zahnbürste. Ihr Zahnarzt kann Ihnen eine spezielle Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne empfehlen.
  • Reinigen Sie die Bereiche zwischen den Zähnen mindestens einmal täglich mit Zahnseide oder einer Interdentalbürste.
  • Spülen Sie zweimal täglich nach dem Putzen 60 Sekunden lang mit LISTERINE® PROFESSIONAL SENSITIV-THERAPIE.
  • Falls die Symptome andauern, wenden Sie sich am besten an Ihren Zahnarzt.

Effektive und langanhaltende Schmerzlinderung
Jetzt gibt es eine neue hochwirksame Mundspülung von LISTERINE® gegen empfindliche Zähne – die neue LISTERINE® PROFESSIONAL SENSITIV-THERAPIE.

LISTERINE® Sensitiv-Therapie verschließt 100 % der offenen Dentinkanälchen bereits nach 9 Spülungen und bietet langanhaltenden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit. *

Erfahren Sie hier mehr die Wirkungsweise der LISTERINE® PROFESSIONAL SENSITIV-THERAPIE

* bei regelmäßiger Anwendung

Footnotes list: