Kariesbehandlung: Die Behandlungsmethoden des Zahnarztes

Mappe: Karies: Wie entsteht sie? Wie kann vorgebeugt werden?

Behandlung von Karies mit Zahnfüllungen, Onlays oder Inlays

Karies heilt niemals selbst, sobald ein Loch entstanden ist. Daher ist es notwendig, einen Zahnarzt aufzusuchen. Während des Besuchs entscheidet der Zahnarzt darüber, welche Kariesbehandlung angesichts des Stadiums der Krankheit angemessen ist. Je älter das Loch im Zahn, desto länger wurde Ihr Zahn angegriffen und desto größer ist der Eingriff des Zahnarztes. Es ist besser, sich so früh wie möglich darum zu kümmern, um die Zahngesundheit zu erhalten. 

STADIUM 1 UND 2 EINFACHE KARIES 

Wenn die Karies nur den Zahnschmelz und das Dentin betrifft, entfernt der Zahnarzt das beschädigte Gewebe und verschließt die Löcher mit "Füllmaterial". Die häufigsten sind:

  • Dental-Amalgame, silberfarben, enthalten Silber und Quecksilber und härten innerhalb von wenigen Stunden nach dem Einbringen aus.
  • Komposit auf Kunststoffbasis in natürlicher Zahnfarbe. Sie härten sofort aus.
  • Zahnärzte können Löcher auch mit Inlays und Onlays behandeln. Sie werden mit einem Zahnabdruck aus Keramik oder Metall hergestellt und sind teurer als Amalgame und Komposite. Welche Technik der Zahnarzt auch vorschlägt, das Ziel der Kariesbehandlung ist, die Ausbreitung zu stoppen und eine gute Versiegelung sicherzustellen, um ein Wiederauftreten von Karieszu verhindern.

BEHANDLUNG VON LÖCHERN: EINBRINGEN EINES KOMPOSITS

STADIUM 3: ZAHNSCHMERZEN

Wenn die Karies das Zahnmark angreift, muss der Zahnarzt den Zahnnerv entfernen und dann den Wurzelkanal desinfizieren, bevor er ihn auffüllt. Der Zahn ist devitalisiert. 

DEVITALISIERUNG VON ZÄHNEN

STADIUM 4: ZAHNABSZESS

Als letzten Ausweg muss der Zahnarzt den ganzen Zahn entfernen und ihn durch ein Zahnimplantat ersetzen.

Auch wenn Ihr Loch im Zahn von einem Zahnarzt behandelt wurde, kann nach einigen Jahren wieder eine Infektion auftreten! Bakterien können sich auch unter einer Füllung ansammeln. Die Karies verbreitet sich dann weiter und erzeugt Schmerzen. Wenn ein schon behandelter Zahn schmerzt, zögern Sie nicht: Suchen Sie sofort Ihren Zahnarzt auf! 

Wenn Ihr Zahn devitalisiert ist, spüren Sie den Schmerz nicht. Trotzdem könnte die Infektion ernst sein. Ihr Zahnarzt kann die Infektion bei Ihrer jährlichen Vorsorgeuntersuchung entdecken.

Footnotes list: